Gesellschaft analysieren

In den letzten Tagen fand ich mich sehr oft in sehr melanchonischen Phasen wieder. Ich habe viel nach gedacht, worüber ein pubertierender Jugendlicher nunmal nachdenkt, Frauen, Liebe, Gesellschaft, Wirtschaft und die Selbstanalyse. In letzter Zeit erschreck ich mich oft selbst. Ich hab zum beispiel heute morgen an einer livecam gesehen, wie sich jemand erschossen hat. es war nicht gefaket. Ich habe mich im grunde genommen sehr amüsiert. Warum?

Ich weiß es nicht. Ich bin nicht in der Lage mich selbst distanziert objektiv zu analysieren. Aber damit andere das könnten müsste ich mich selbst aufgeben und öffnen. Das schaff ich nicht mal für mich selbst. Man kann also sagen Ich erkranke an mir selbst und finde in mir selbst nicht den Grund.

Ich bin eigentlich nach vielem Gegrübel dazu gekommen, dass eine Gesellschaft wie diese, in der nach Werten gemessen und nach Normen gehandelt wird ein Individuum solange gequält und ausgeschloßen wird, bis es sich anpasst. Wenn wir mal von den Gründbedürfnissen der menschlichen Rasse ausgehen - Überleben - Fortpflanzen;  Warum gibt es dann Gesetze - Kriege - Straßen - Leute mit mehr Besitz? Sollte ein Mensch nun der Auffassung sein, dass er all das nicht braucht, was passiert dann? Am Ende wird er wohl im von Menschen erbauten Gefängnis landen. Wer wagt es sich so sehr über die Menschen zu setzen und solche Normen festzulegen?

Aus dem Buche Hiob zusammengestückelt - Gott zu Samuel:

" Welches ist der Weg
dahin, wo das Licht wohnt, und welches ist die Stätte der
Finsternis? Kannst die Bande des Siebengestirns
zusammenbinden oder den Gürtel des Orion auflösen? Wer
gibt die Weisheit in das Verborgene? Wer gibt verständige
Gedanken? Wer ist so weise, daß er die Wolken zählen könnte?
Wer mit dem Allmächtigen rechtet, kann der ihm etwas
vorschreiben? Wer Gott zurechtweist, der antworte! Willst Du
mein Urteil zunichte machen und mich schuldig sprechen, daß
Du Recht behältst? Antworte, Samuel!"

 Was ich damit ausdrücken will, ist praktisch also, dass Jene, die solch mächtige und Menschenübergreifende Normen festlegen und kontrollieren, schützen, sich praktisch mit Gott gleichsetzen. (Ich bin zwar nach wie vor Atheist, aber interpretieren darf man es definitiv so.)

 

Nun also die Gesellschaft lässt Individuen also nur soweit zu, als das diese nur von ihrer Einschränkung nichts wissen. Ich kann jetzt also Links sein, Chucks tragen, rebellieren und kaputte Klamotten anhaben, doch werde nun zu den "Individuellen" geortnet. Aber Jemand der sich über all das herabsetzt, nicht zu den individuellen gehört, eben weil er individuell ist, wird nicht zu gelassen.

Ich bin krank, ich weiß nicht was mich krank macht.

 


Liegt die Wahrheit in den Händen oder
In den Gestirnen
In den Genen, in den Systemen oder zwischen zwei Extremen?
Insgeheim wünscht ihr euch
Es wär nie so weit gekommen
Doch ihr seid immer weiter vom Ufer weg geschwommen.

 

10.5.08 21:08
 
Letzte Einträge: Heute hier morgen dort


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de