...

Ich brauch nicht zu sagen ich rauch jeden Abend die Bong und dann an traurigen Tagen zieh ich paar Nasen - Um runterzukommen dann wieder die Bong, trauriger Kreislauf eines traurigen Lebens, mein Hirn hab ich mir selber vernichtet, jetzt ist es kaputt - ich hatte Chancen, hatte die zweite hatte die dritte, hab mich aber mit allen gestritten, keine Ahnung warum die Gedanken mich so ficken - Gold sinkt nach unten?
1.7.10 23:53


Eine weise und aufmerksam machende Überschrift

Tiefgründige Scheiße, simpler Inhalt stilvoll verpackt, tiefgründige Scheiße, fuck fuck FUCK FUCK fickt euch doch alle, Pseudokunstvolle Fotographie, schweres Schicksal, hartes Leben,

Weises Zitat

FICKT EUCH DOCH ICH HASSE EUCH

6.7.10 23:50


Was die Zukunft bringen wird

die neusten Ereignisse bzw. Erlebnisse zwingen mich mal wieder an der Oberfläche der Gesellschaftskritik zu kratzen. Leider bin ich, wenn es um sachliche Dinge geht, nicht in der Lage, diese stilvoll zu verpacken, sodass das Lesen nicht schwer fällt. Daher werde ich einfach mal all meinen Hass und den Zorn runterschreiben und schauen wohin es führt. Mehr und mehr bekomme ich das Gefühl, dass die Jugend die Fehler der Eltern ausbügeln muss. Nicht nur, dass wir eingeengt werden, grob in die Richtungen gepresst werden die wir einschlagen müssen um ein Vorankommen zu garantieren, nein wir sind auch geistig eingeschränkt. Die Medien spielen uns falsche Ideale vor, denn sie verdienen daran, doch bei uns geht es nur um Glamour und Gangster, Sex sells, für die Mädchen gilt nur Sexappeal, und da brauch man sich noch wundern, dass es 13 Jährige gibt ohne Stolz bei denen es in diesem sinnentleerten Leben nur darum geht wie oft man gefickt wurde? Und das steigert dann noch das Selbstbewusstsein dieser Leute, denn sie lernen früh, dass nur Sex zählt und fühlen sich so in die Gesellschaft integriert, ja wenn wir in diesem Tempo weiter machen haben wir im Jahr 2500 vielleicht die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau erreicht. Und die Jungs hängen im Internet ab, lassen frust aus, oder sind auf den Straßen, rauchen mit 11, kiffen mit 12 oder betrinken sich auf dem Spielplatz. Und in der Schule wird Mathematik unterrichtet, anstatt von Sozialitäten, und wir wissen nicht was wir damit anfangen sollen. Unser Horizont reicht nur von Wochenende zu Wochenende, hauptsache abschießen, damit man die kommende Woche übersteht. Und dann fangt ihr aus Spargründen an, den Jugendhäusern und Schulen die Gelder nehmen, und wundert euch, wenn Jugendliche ihr Geld lieber auf der Straße machen, und nur die Schule besuchen um in der Pause zu kiffen. Und nein, wir haben keine Ghettos, nur Problembezirke, die ihr gemacht habt, ihr die Reichen des Landes. Und die Kids haben plötzlich eine große Fresse um aufzufallen, denn zuhause teilen sie sich ihr Zimmer mit den 3 Geschwistern. Bei Streit hauen sie ab und ziehen durch die Straße, pöbeln und ziehen die Leute ab. Und sagt mir nicht ihr hättet es nicht kommen sehen, das sind eure Leichen im Keller und nun kommt es doppelt zurück. Denn Jetzt habt ihr das Problembezirk im eigenen Heim, denn plötzlich kommt aus dem Kinderzimmer Musik von Sido, Bushido, und anderen "Gangsterrappern", und jetzt wollen eure eigenen Kinder Ghetto und Gangster sein, jetzt seid ihr verängstigt und hackt auf Gangsterrap rum, klar nehmt den Leuten in den Problembezirken noch eine Perspektive. Es ist zu spät für ein Verbot. Und es macht mich krank, nach wie vor werden die Menschen zu Jung in Schablonen gepresst, und ich kann nur die Worte Nietzsches zitieren, der anscheinend nicht an Aktualität verloren hat: "Man triumphiert darüber, dass jetzt die Wissenschaft anfange über das Leben zu herrschen. Möglich, dass man das erreicht. Aber gewiss ist ein derartig beherrschtes Leben nicht viel wert, weil es viel weniger Leben ist. Und viel weniger Leben für die Zukunft verbürgt, als es ehemals, nicht durch das Wissen, sondern durch Instinkte und kräftige Wahnbilder beherrschter Leben. Aber das soll auch garnicht das Zeitalter der fertig und reif gewordenen, der harmonischen Persönlichkeiten sein, sondern das der gemeinsam möglichst nutzbaren Arbeit. Und das heißt eben doch nur die Menschen sollen zu Zwecken der Zeit abgerichtet werden um so zeitig als möglich mit Hand anzulegen. Sie sollen in der Fabrik der allgemeinen Utilitäten arbeiten, bevor sie reif sind. Ja damit sie gar nicht mehr reif werden, denn weil dies ein Luxus wäre, der dem Arbeitsmarkt eine Menge Kraft entziehen würde. Und blendet die Vögel, damit sie schöner singen. Ich glaube nicht, dass die jetzigen Menschen schöner singen als ihre Großväter, aber das weiß ich: Dass man sie zeitig blendet." Ein zeitloses Genie, wer das nicht erkennt der versteht ihn auch nicht.
17.7.10 00:55


Gratis bloggen bei
myblog.de

Administration
Sartre